SW-Foto des Chores von 1985

Wie alles begann

1978 war das Jahr, als es losging: Nils Kjellström gründete den ERF Studiochor, indem er eine Gruppe von sangesfreudigen Menschen im Tonstudio um sich versammelte. Die Idee dahinter war ganz pragmatisch: Man brauchte Gesangsaufnahmen für die Radiosendungen des ERF. Am Ende waren es über 500 Lieder, die der Chor im Laufe von etwa 30 Jahren auf Tonträger aufgenommen hat. Bereits nach einem Jahr übernahm diese Arbeit der Sänger und Komponist Johannes Nitsch (1953 – 2002). Damals war der Chor noch nicht live unterwegs.

Als 1980 Gerhard Schnitter zum ERF kam und die musikalischen Fäden in seine Hände nahm, begann ein neu zusammengestellter ERF Studiochor, neben den Aufnahmen auch Live-Konzerte zu geben. Der Chor reiste durch Deutschland, besuchte mehrmals die USA, trat in Frankreich und der damaligen UdSSR auf. Im ERF-Tonstudio entstanden Mitsing-Sendungen fürs Radio und viele CDs, die zum Teil von Schnitter geschriebene Musicals und Lieder enthielten, welche bis heute in den Gemeinden gesungen werden. (oberes Bild: Gerhard Schnitter vor dem Chor im Dezember 1985)

Nachdem Gerhard Schnitter 1995 vom ERF zum Hänssler-Verlag gewechselt war, betreute Johannes Nitsch den Chor noch einmal für zwei Jahre, bis 1997 die Musikpädagogin Annette Rautenberg das Dirigat übernahm. Über 11 Jahre lang waren die Sängerinnen und Sänger unter ihrer Führung mit vielen Konzerten im ganzen deutschsprachigen Raum unterwegs. Unter ihrer Chorleitung entstanden CD-Produktionen wie "Morgenlieder", "Mehr als Brot - Lieder zum Leben" oder "Morgenstern – Weihnachten mit dem ERF Chor und Eckart zur Nieden".

Von 2009 bis 2012 hat Mirjam Langenbach den Chor geleitet. Sie ist Moderatorin und Redakteurin bei ERF Pop und dank ihrer tollen Stimme gelegentlich noch als Solistin mit dem Chor unterwegs. Seit 2009 hat es aus finanziellen Gründen keine Studio-Aufnahmen mehr gegeben und so wurde der Chor in ERF Chor umbenannt.

Fotos der fünf bisherigen Dirigenten

Seit Anfang 2013 gibt es nun eine Doppelspitze: Udo Müller schwingt den Taktstock und Rainer Buß ist für die instrumentalische Leitung zuständig. Letzterer begleitet den Chor seit 2004 an den Tasten.

Fotos von Udo Müller und Rainer Buß

Udo Müller (links) ist seit 1980 ehrenamtlich in der Leitung von Jugend- und Gemeindechören und anderen Gesangsformationen engagiert.

Rainer Buß (rechts) ist Musiklehrer. Besonderes Engagement widmet er den Bereichen Arrangement und Improvisation. Als Pianist/Keyboarder ist er in verschiedenen Stilrichtungen unterwegs – solistisch, als Begleiter und als Bandmusiker.